Mindestlohn: Ja oder Nein für Praktikanten

8,84 Euro MindestlohnSeit dem 01. Januar 2017 gilt es in Deutschland der Mindeslohn von 8,84€. Hierdurch kam es bei einigen Unternehmen zu Fragen im Bezug auf Praktikanten/innen und Praktikumsstellen. Die wichtigsten Fakten haben wir hierzu zusammengetragen:

  • Wenn das Praktikum im Rahmen des Studiums verbindlich vorgeschrieben ist, fallen diese Praktikanten nicht unter das Mindestlohngesetz

  • Praktikanten sind vom Mindestlohn ausgenommen, wenn

    • das Praktikum verpflichtend auf Grund einer schulrechtlichen Bestimmung, einer Ausbildungsordnung, einer hochschulrechtlichen Bestimmung oder im Rahmen einer Ausbildung an einer gesetzlich geregelten Berufsakademie abgeleistet wird

    • das Praktikum von bis zu drei Monaten zur Orientierung für eine Berufsausbildung oder für die Aufnahme eines Studiums abgeleistet wird

    • das Praktikum von bis zu drei Monaten begleitend zu einer Berufs- oder Hochschulausbildung abgeleistet wird, wenn nicht zuvor ein solches Praktikumsverhältnis mit demselben Ausbildenden bestanden hat

    • das Praktikum im Rahmen einer Einstiegsqualifizierung nach § 54a des Dritten Buches Sozialgesetzbuch oder einer Berufsausbildungsvorbereitung nach §§ 68 bis 70 des Berufsbildungsgesetzes durchgeführt wird
  • Das Mindestlohngesetz ist ebenfalls nicht auf Dual Studierende von gesetzlich geregelten Berufsakademien anwendbar

  • Ehrenamtlich tätige sind keine Arbeitnehmer - das kennzeichnet ja gerade die ehrenamtliche Tätigkeit. Sie können daher einen Aufwendungsersatz erhalten, der unterhalb des Mindestlohnes liegt

Diese Webseite verwendet Cookies um sie benutzerfreundlicher zu machen. Bei weiterer Verwendung von job4u-praktikum.de erklären Sie sich mit der Nutzung einverstanden. Weiterlesen …